So weit, so gut
 
So weit, so gut
 
So weit, so gut
 
Voriger
Nächster

Zeitgemäß und zeitlos …

Schweden, das ist unsere Welt: Berge, Seen, Küsten, tausende von Inseln und riesige Wälder bieten jede Menge Inspiration für innovative Produkte. Zündende Ideen hatten wir Schweden schon immer. Egal ob bei der Erfindung des Streichholzes, des Sicherheitsgurtes oder des Dreischichtparketts. Doch bei allem Erfindungsreichtum ist Schweden auf dem Boden geblieben. Und davon gibt es hier reichlich. Statistisch gesehen stehen jedem Einwohner 50.000 qm Fläche zur Verfügung. Diese beeindruckende Natur führt zu respektvollem Umgang mit der Umwelt und zu besonderem Verständnis für den gewachsenen Werkstoff Holz. 

Gute Gründe(r)

Jan Söderberg (rechts) ist Mann der ersten Stunde von Berg&Berg. Er hat die Firma zusammen mit Ulf Palmberg 1996 erfunden. Was bedeutet für den Gründer und Vater dreier Kinder die Marke Berg & Berg heute?

Jan, wann hast Du begonnen, dich für Holz zu interessieren?
Als Schwede hat man von klein auf ­Kontakt mit Wald und Holz. Ich bin damit aufgewachsen und habe nach meinem Ingenieursstudium zuerst in einer Türenherstellung und einer Leistenproduktion gearbeitet. Als sich die Möglichkeit ergab, am Aufbau einer Parkettproduktion teil zu haben, war ich sofort Feuer und Flamme. Bei Parkett kann man wie bei kaum einem anderen Holzprodukt die Schönheit des Roh­stoffes auf jeder einzelnen Diele erkennen. Das hat mich fasziniert.

Vom Baum zum Boden, sozusagen?
Ja, 1996 ergab sich die Möglichkeit eine bestehende Fabrik, die zuvor Türen hergestellt hatte, zu übernehmen. Ich suchte mir den besten Techniker, den man in Schweden finden konnte: Ulf Palmberg. Und das war dann mein Partner in diesem Projekt. Zusammen mit meinem deutschen Freund Stephan von Schreitter haben wir die Fabrik von Grund auf neu entwickelt. Der Name Berg & Berg entstand übrigens aus den Namensendungen von Ulf und mir. So wurde aus Palmberg und Söderberg 1996 Berg & Berg.

Wofür steht die Marke Berg & Berg?
Wir produzieren schönes Parkett mit überzeugender Technik zu einem fairen Preis. Das herzustellen und dafür Anerkennung von unseren Kunden zu erfahren, macht mir noch immer viel Spaß. Neben der wunderschönen Optik dürfen die Kunden von uns zurecht Spitzenqualität erwarten. Unsere Hauptmärkte Schweden, Deutschland, Schweiz und Österreich gehören – auch wegen der klimatischen Bedingungen – zu den anspruchsvollsten weltweit. Berg & Berg Parkett erfüllt diese Ansprüche: beste technische Qualität, einwandfreie Wohnbiologie und angemessene Preise.

Jan Söderberg auf dem Werksgelände in Kallinge.

Die Optik ist bei einem Boden natürlich wichtig.
Aber was ist mit den technischen Eigenschaften?
Die sind mindestens ebenso bedeutsam, werden bei uns aber als gegeben vorausgesetzt. Wir verwenden eine Mittellage aus massivem, langsam gewachsenen Kiefernholz mit stehenden Jahresringen. Dies ist die Ursache für überlegene Formstabilität unseres Parketts. HDF oder Spanplatte wären zwar billiger, genügen jedoch nicht unserem Qualitätsanspruch.

Hinzu kommt unser Svedloc Plus Profil: ein Berg & Berg Patent, das die Vorteile einer Nut- und Feder-Verbindung mit den Vorteilen eines Click Profils ideal verbindet. Einfach zu verlegen – für den Profiverleger ebenso wie für den ungeübten Laien. Mit oder ohne Leim.

Das klingt alles nach sehr durchdachten Produkten. Lohnt sich der Aufwand dafür?
Oh, ja. Und ich rede nicht vom Verdienst. Sondern von der Natürlichkeit und Umweltfreundlichkeit unserer Produkte. Und von der Möglichkeit, sich ein derart ursprüngliches und langlebiges Material ins Haus zu holen. Da können Digitalisierungen von Laminat- oder PVC-Böden noch so täuschend echt aussehen. An die Geschichten, die Berg & Berg Böden erzählen, reichen sie nicht heran.

Und der Rohstoff Holz?
Ganz wichtig natürlich. Wir versuchen möglichst nur Holz aus nachhaltig bewirtschaftetem schwedischem Wald zu verarbeiten. Neben den kurzen Transportwegen spricht auch die Qualität der schwedischen Hölzer dafür. Die Bäume wachsen hier im hohen Norden langsamer, sind dadurch dichter und fester, was bei Parkett ein entscheidender Vorteil ist. Da bei uns die Bäume weniger dicht stehen, bilden sie schon im unteren Stammbereicht mehr Äste aus. Unsere Böden haben deshalb eine ganz unverwechselbare Optik.

Ein Königreich für
schöne Böden

Schweden, das ist unsere Welt: Berge, Seen, Küsten, tausende von Inseln und riesige Wälder bieten jede Menge Inspiration für innovative Produkte. Doch bei allem Erfindungsreichtum ist Schweden auf dem Boden geblieben. Und davon gibt es hier reichlich. Statistisch gesehen stehen jedem Einwohner 50.000 qm Fläche zur Verfügung. Diese beeindruckende Natur führt zu respektvollem Umgang mit der Umwelt und zu besonderem Verständnis für den gewachsenen Werkstoff Holz.

Gutes aus Schweden

Fällt der Name Schweden, denken die meisten zu allererst an das Möbelhaus mit dem Logo in den typischen Landesfarben blau und gelb.
Und dann wahrscheinlich an Köttbullar, Zimtschnecken, Pipi Langstrumpf und Kalle Blomqvist. Und natürlich an Mittsommer, rote Häuschen, den Nobelpreis, Volvo und endlose Wälder.

Aber Schweden steht noch für viel mehr. So wundert es wahrscheinlich nicht, dass bei uns das Dreischichtparkett erfunden wurde, wie auch wir es von Berg & Berg herstellen. Dabei ist es unsere Philosophie, den gesamten Herstellungsprozess in eigenen Händen zu haben. Wir kaufen unser Holz bei Waldbesitzern aus der Region und verwenden im Herstellungsprozess den ganzen Stamm. Auch das ist Teil unseres ökologischen Gesamtkonzeptes. Als weltweit einziger Hersteller sind unsere geölten Produkte wohnbiologisch getestet und mit dem Natureplus Gütesiegel ausgezeichnet. Wir stehen mit unserem Namen für 100% heimische Fertigung. Damit sorgen wir nicht nur für hohe Qualität, sondern sichern auch Arbeitsplätze im eigenen Land. Dass unsere Holzböden auch optisch überzeugen, versteht sich von selbst.